Ratgeber

Machen Sie Ihr Auto winterfest!

Autor: | Donnerstag, 25. November 2010 | Kommentare

Es wintert wieder und was der Winter mit sich bringt außer kuscheligen Nächten und Punschständen, sind eisige Straßen, Schnee und eiskalte Autos!

Da haben wir für Sie alles zusammengefasst was Sie als Vorbereitung für ein winterfestes Auto brauchen.

Winterreifen, Batterie, Politur, Enteisen, Standheizung usw. Hier erfahren Sie alles!

Winterreifen

Winterreifen sind speziell auf niedrige Temperaturen und winterliche Witterungsverhältnisse ausgelegt. Im Gegensatz zu Sommerreifen verfügen sie über eine besondere Gummimischung, die auch bei Frost elastisch bleibt und für den notwendigen Grip sorgt. Zusätzlich zu einem tieferen Reifenprofil sind sie mit Lamellen ausgestattet, die auf losem oder rutschigem Untergrund wie Schnee und Eis für Halt und die notwendige Traktion sorgen. Durch diese Besonderheiten der Reifenoberfläche sind die Reifen meist für eine bestimmte Drehrichtung ausgelegt, die bei der Montage zu beachten ist, da sonst die Vorteile verloren gehen. Bei sommerlichen Temperaturen auf trockener Fahrbahn zeigen Winterreifen deutlich schlechtere Fahreigenschaften.

Winterreifen erkennen Sie an den Buchstaben M+S (Matsch und Schnee) oder dem Schneeflockensymbol. Allerdings beachten Sie dass in Österreich eine Kennzeichnung von Winterreifen ausschließlich mit einem Schneeflocken- bzw. Schneekristall-Symbol NICHT als Winterreifen-Kennzeichnung anerkannt ist.

Die jeweils zulässigen Dimensionen finden Sie in Ihren Fahrzeugpapieren. Gesetzlich vorgeschrieben ist nur eine Profiltiefe von 1,6mm, aber empfehlenswert für sicheres Fahren sind mindestens 4,0mm.

Winterrreifen-Pflicht gilt in Österreich ab 1.November bis 15. April bei winterlichen Verhältnissen. Das heißt, dass man bei Schnee, Matsch oder Eis nur dann sein Fahrzeug in Betrieb nehmen darf, wenn an allen Rädern Winterreifen montiert sind oder wenn Schneeketten an den Antriebsrädern angebracht sind. Verstöße werden bestraft mit einer 35€ hohe Busse. Werden dadurch Leute oder Menschengüte gefährdet, können durch einen Verwaltungsverfahren 5.000€ verhängt werden bis hin zum Abstellen des betroffenen Fahrzeugs.

Unterschätzen Sie die Wartezeiten bei den Werkstätten nicht, vor Allem nach dem ersten Frost!

Lassen Sie sich beraten und von Kfz-Profis den Reifenwechsel durchführen!

Batterie

Batterien, die älter als vier Jahre sind, sollten auf Ladezustand und Belastbarkeit getestet werden. Der Grund: Unter 0°C Grad Celsius sinkt die Leistung um drei Viertel.
Deswegen sollten Sie Ihre Batterie schonen! Verzichten Sie möglichst auf unnötigen Stromverbrauch (Sitzheizung etc.). Besonders kurze Fahrten und häufiges Neu-Starten kosten der Batterie Kraft, weil die Lichtmaschine nicht genug Zeit hat, die Batterie ausreichend wieder aufzuladen. Allerdings kostet Ihnen unnötiges Laufen des Motors Geld und belastet die Umwelt mit ebenfalls unnötigen Abgasen. Überlegen Sie sich also jedes Mal bevor Sie den Motor laufen lassen bzw. abstellen.

Vergessen Sie den Frostschutz im Kühlerwasser und in der Scheibenwischanlage. Eine vereiste Frontscheibe und im schlimmsten Fall ein Motorschaden durch Überhitzung drohen wenn man den Frostschutz vergisst.

Wertverlust vermeiden

Waschen Sie Ihr Auto vor dem Wintereinbruch ein Mal gründlich. Lackschäden sollten ausgebessert werden, sonst droht wegen des Wassers und des Streusalzes Rost. Die neuen alternativen Verfahren: Smart-Repair und Spot-Repair sind zeit- und kostensparend. Mit Wachs zu Konservieren ist allemal eine gute Entscheidung. Ebenfalls sollte der Unterboden vor dem Winter versiegelt und im Frühjahr ordentlich vom Dreck und Salz gereinigt werden.

Lackpflege schnell und günstig. Stellen Sie Ihren Auftrag einfach ein.

Wenn ihr Auto eine Klimaanlage hat, sollten Sie sie auch im Winter regelmäßig einschalten. So werden Schläuche und Dichtungen in Schuss gehalten, die andernfalls rissig werden oder sogar platzen könnten. Das wird dann teuer.

Türschlosser vor Vereisung schützen

Türschlösser sollten Sie mit Grafitspray schützen. Im Gegensatz zu Ölen bleibt Grafitspray dünnflüssig, geschmeidig und verharzt nicht. Wichtig ist außerdem, bei jeder Autowäsche im Winter die Türschlösser abzudecken. Andernfalls kann es zu unangenehmen Vereisungen kommen.
Nicht vergessen: Türschlossenteiser im Auto aufzubewahren bringt herzlich wenig – am besten Sie behalten ihn immer in der Jackentasche.

Wenn Türdichtungen an der Karosserie festeisen, entstehen beim Loslösen oft kleine Risse. Im schlimmsten Fall geht die Dichtung langfristig kaputt und muss gewechselt werden.
Mit Glycerin und Silikon vermeiden Sie das Festkleben der Türdichtung und sparen sich auch alle Folgekosten.

Standheizung

Wer nicht mehr seine Scheiben freikratzen und mit eiskalten Fingern am Steuer losfahren möchte, sollte eine Standheizung installieren lassen, welche das Fahrzeug vorwärmt. Damit werden der Verschleiß beim Kaltstart und der hohe Verbrauch beim Starten des Wagens gemindert. Trotz des zusätzlichen Verbrauchs durch die Standheizung sparen Sie also!

Eingestellt wird die Standheizung ganz einfach und komfortabel über eine Zeitschaltuhr, Fernbedienung oder sogar per SMS vom Handy. So ist der Nachtfrost keine Überraschung mehr für Sie und Sie können schon losfahren, während Ihre Nachbarn noch kratzen.

Fachmänner warten auf Ihren Auftrag und beraten Sie professionell und kostenfrei

Tags: , , , , , ,



Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function the_ratings() in /var/www/web6/htdocs/wp-content/themes/hammer2013/single.php:24 Stack trace: #0 /var/www/web6/htdocs/wp-includes/template-loader.php(106): include() #1 /var/www/web6/htdocs/wp-blog-header.php(19): require_once('/var/www/web6/h...') #2 /var/www/web6/htdocs/index.php(17): require('/var/www/web6/h...') #3 {main} thrown in /var/www/web6/htdocs/wp-content/themes/hammer2013/single.php on line 24