Newsletter-Serie

Renovierungsserie: Teil 4 / Bodenbelag mit Köpfchen aussuchen

Autor: | Freitag, 13. August 2010 | Kommentare (2)

Bodenbeläge

Bodenbeläge gibt es viele; so viele, dass einem die Entscheidung nicht einfach fällt. Neben der Optik gibt es auch andere entscheidende Faktoren für die Auswahl. Die Funktionalität, der Untergrund und die Nutzung tragen zur Entscheidung bei. Welche Anforderungen soll der Boden erfüllen? Soll er schalldämmend, wärmedämmend, wasserabweisend, einfach zu reinigen, recyclebar sein und nicht zu vergessen wie kostspielig darf er sein?

Fliesen

In Bad, Küche, WC, Terrasse, Garten oder in der Sauna erfüllen Fliesen alle Voraussetzungen. Tägliche Hygiene, Sauberkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Feuchtigkeit und Nässe wird dort verlangt und das ist was Fliesen wirklich können. Ihre abwaschbare, glasharte, porenfreie Oberfläche ist beständig gegen scharfe Reiniger und gibt Bakterien und Schimmel kaum eine Chance.
Die Fliesen bieten selbst eine große Vielfalt an Möglichkeiten. Bei den Materialien gibt es auch Unterschiede: Feinkeramische Platten mit oder ohne Glasur, Steingutplatten (ausschließlich für Innenwände), Feinklinkerplatten/Mosaik sind hochbelastbare, frostbeständige Platten für Wand und Boden, sowohl für innen als auch für außen.

Feinsteinzeug ist ebenfalls für innen und außen  geeignet. Auf Grund der sehr geringen Wasseraufnahme ist Feinsteinzeug frostbeständig. Unglasiert hat es eine sehr gute Abriebbeständigkeit und eine hohe Bruchfestigkeit. Dieses Material bietet eine enorme Vielfalt an Dekoren an. Beispielsweise werden unterschiedlichste Steine, Hölzer, Stoffe, Kork, Leder etc. kopiert. Perfekt wenn Sie z.B. die Optik eines Korkbodens mit den Eigenschaften des Feinsteinzeugs haben wollen.

Sollten Sie sich für Naturstein entscheiden, vergessen Sie nicht ihn zu imprägnieren. So bekommt Ihr Boden eine perfekte Oberfläche, die ein Leben lang resistent gegen Wasser, Schmutz, Fett und Öl  ist. Naturstein ist ein natürliches Produkt, welches wenig Bearbeitung unterworfen ist. Naturstein ist zwar porös, aber auch antiallergisch, unbrennbar, zigarettenglutbeständig, abriebfest, wird energiesparend gewonnen (Sie sollten nur darauf achten in welchem Land es gewonnen wird.) und kann problemlos entsorgt werden.
Verlegt werden Fliesen diagonal, gerade oder versetzt.

Tipp: Beim Kauf der Wand- und Bodenfliesen sollten Sie zur errechneten Fliesenmenge 5 bis 10 Prozent Verschnitt hinzurechnen. Bei Diagonalverlegungen kommen weitere 10 Prozent hinzu.

Fliesen sind langlebig! Deshalb lohnt sich die Investition in die fachmännische Verlegung doppelt.

Linoleum

Linoleum ist ein aus  natürlichen Rohstoffen zusammengesetztes Material. Es besteht aus oxidiertem Leinöl, Naturharzen, Kork- oder Holzmehl, Kalksteinpulver, Weißpigmenten, Farbstoffen und einem Jutegewebe als Trägerschicht.

Linoleum besitzt viele Eigenschaften, die es als Bodenbelag auszeichnet. Es ist strapazierfähig, hygienisch und individuell. Auf Grund dessen ist es fast für alle Wohnbereiche geeignet. In Nassbereichen ist die Verlegung von Linoleum nicht empfehlenswert, da die Aufbringung einer entsprechend guten Feuchtigkeitssperre sehr aufwendig ist.
Linoleum eignet sich hervorragend für eine individuelle Raumgestaltung. Es gibt kaum ein ähnliches Produkt, welches eine derartige Vielzahl an Möglichkeiten anbietet. Die vielen attraktiven Muster und Farben lassen keine Wünsche offen: Von zeitlos klassisch bis extravagant modern, ist Linoleum das geeignete Produkt, um Ihre Individualität im Raum auszudrücken.

Seine Eigenschaften sprechen für sich:

  • · strapazierfähig: Linoleum ist schnittfest, d.h. Schnitte im Boden wachsen wieder zusammen. Sie können sich darauf verlassen, dass dieser Boden sämtliche Strapazen zu Hause aushält.
  • · schwer entflammbar
  • · zigarettenglutbeständig
  • · unempfindlich gegen Öle, Fette, Säuren, allerdings empfindlich gegen Laugen
  • · antistatisch: Elektrostatische Aufladung und somit unangenehme Stromschläge werden verhindert.
  • · bakteriostatisch: Linoleum besitzt auf Grund seiner Bestandteile eine natürliche antibakterielle Wirkung. Diese bakteriostatische Wirkung und die glatte, leicht zu reinigende Oberfläche machen Linoleum zu einem sehr hygienischen Bodenbelag. Empfohlen für Bereiche wie die Küche oder das Kinderzimmer, wo die Hygiene eine wichtige Rolle spielt.
  • · schalldämmend: Aufgrund seines Korkanteils, ist der Linoleumboden ein weicher und fußwarmer Belag, der für die Gelenke schonend und zusätzlich schalldämmend ist. Daher auch ideal für Kinderzimmer.
  • · langlebig
  • · biologisch abbaubar: Aufgrund seiner natürlichen Bestandteile hat Linoleum die Eigenschaft nach Entsorgung, innerhalb kürzester Zeit zu verrotten. Daher kann es problemlos entsorgt werden.

Verlegetechnik: Lassen Sie Linoleum von einem Fachmann verlegen! Der erfahrene Bodenleger kennt die Bruchgefahr des Belages und er verdichtet die Nähte. Um in den Genuss aller erwähnten Vorteile zu kommen, ist eine fachgerechte Verlegung Voraussetzung.

Teppich

Warm, flauschig, wohnlich – ein Teppichboden kann mehr als nur ein Bodenbelag sein; er bringt eine heimelige Atmosphäre und sorgt für warme Füße! Wählen Sie aus unzähligen Mustern und geben Sie Ihrem Raum Ihren persönlichen Touch.

Teppichböden sind komfortabel, kreativ und modisch, strapazierfähig, schalldämmend, gesund und sicher, verlegefreundlich und pflegeleicht. Mit der großen Auswahl an verschiedenen  Materialien haben Sie zwar wiedermal die Qual der Wahl, aber Sie werden bestimmt das finden, was Ihrem Geschmack und Ihren Ideen entspricht.

Teppichboden Materialien:
EINTEILUNG DER FASERSTOFFE

NATURFASERN
·   PFLANZLICH: Jute, Baumwolle, Hanf, Flachs, Sisal, Kokos
·   TIERISCH: Wolle, Haare

Schurwolle
Von allen Naturfasern ist die Schurwolle die wichtigste Faser bei der Teppichbodenherstellung. Schurwolle ist von Natur aus stark gekräuselt, was  zu einer ausgezeichneten Wärmeisolierung führt. Reine Schurwolle ist weich, schmutzabweisend, schwer entflammbar und biologisch abbaubar. Naturfaser im Raum schafft angenehme, warme Atmosphäre. Nur mit dem Wollsiegel „Reine Schurwolle“ gekennzeichnete Teppichböden bestehen aus Wolle, die vom lebenden Schaf geschoren ist.

Kokos und Sisal
Aufgrund Ihrer enormen Strapazierfähigkeit werden diese Fasern für die Teppichbodenherstellung verwendet.
Teppichböden aus Naturfasern sind wohngesunde Qualitäten und regulieren das Raumklima.

CHEMIEFASERN
·   NATÜRLICHE POLYMERE: Zellwolle, Azetat, Gummi
·   SYNTHETISCH ERZEUGT: Polyamid, Polyester, Polyacryl, Polypropelen
·   ANORGANISCHE BASIS: Metall, Glas

Beim Großteil aller textilen Bodenbeläge besteht die Polschicht (Flor) aus chemischen Fasern. Die meisten Chemiefasern sind sehr strapazierfähig, Fußbodenheizung geeignet und bieten eine große Anzahl an Mustern und Dessins. Synthetische Billigprodukte neigen zu antistatischer Aufladung und schneller Verschmutzung.

Da der Teppichboden sehr schalldämmend ist, eignet er sich für Kinderzimmer. Gemütlich darauf liegen, laufen, rollen, spielen und das alles ohne Lärm zu machen und ohne hohes Verletzungsrisiko. Außerdem ist der Teppichboden auch für Schlafzimmer, Arbeitszimmer, Schrankzimmer und Wohnzimmer geeignet. Überall wo man gemütlich auf warmen Boden stehen, liegen oder gehen möchte. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Teppiche sauber bleiben und einmal im Jahr gründlich gereinigt werden.

Wenden Sie sich an einen Profi und schreiben Sie Ihren Auftrag bei MyHammer aus.

Geschliffener Estrich / Terrazzoboden / Beton geschliffen

Viele Beschreibungen für ein und denselben Boden: Sichtestrich, fugenloser Boden, geschliffener Beton, Betonfußboden, Zementboden, geschliffener Estrich…

Egal wie Sie ihren Fußboden aus dem Werkstoff Beton-Zement nennen, diese Eigenschaften zeichnen einen Sichtestrich aus:
·    Werkstoff Beton/Zement
·    fugenlos
·    strapazierfähig und langlebig
·    edle seidenmatte und natürliche Oberfläche
·    zeitlos und doch zeitgemäß
·    geschliffener Beton ist immer ein Unikat
·    durch die geringe Aufbauhöhe ist ein Sichtestrich für die Nutzung einer Fußbodenheizung optimal geeignet
·    geeignet als Boden- und Wandbelag
·    geeignet für den Möbelbau
·    pflegeleicht
·    viele Farbnuancen

Der geschliffene Estrich ist wie der Terrazzo ein Unikat; kein Boden kann wie der andere aussehen. Sie sind somit sehr individuell und die perfekte Lösung für diejenigen, die durch Individualität herausstechen wollen.
Der konventionell eingebaute Zementestrich ist härter an der Oberfläche, was ihn sehr robust und somit sehr strapazierfähig macht. Durch das Schleifen und Versiegeln bekommt er seine typischen, optischen Eigenarten, die ihm einen besonderen Platz unter den individuellen Bodenflächen garantieren.

Diese versiegelten Estriche bestechen durch ihr rustikales Aussehen und ihre „Wolkigkeit“. Die Wolkenbildung ist nicht reproduzierbar, da sie beim Austrocknen durch unterschiedliche Dichte des Estrichs entstehen. Die Kornstruktur des Estrichs ist an der Oberfläche zu sehen, was sehr stark an  Terrazzoböden erinnert. Sollte anderes gewünscht sein, kann man selbstverständlich eine glatte, einfarbige Oberfläche haben. Der Estrich lässt sich nämlich mit Pigmenten sehr schön einfärben, besonders bei Verwendung von Weisszement.

Der geschliffene Beton besticht durch seine spiegelnde Optik. Die geschliffene und polierte Oberfläche gibt dem Betonboden die „besondere Note“ und ist durch ihre natürliche Beschaffenheit hoch belastbar und durch Verkieselung noch widerstandsfähiger.
Diese Art von Boden eignet sich theoretisch für alle Räume. Ausschlaggebend sind Ihr Geschmack und der Stil, den Sie Ihrem Heim verleihen wollen.

Tipp: Nur die Erfahrung eines Fachmannes gewährleistet ein entsprechend schönes Ergebnis. Sichtestrich ist nicht unkompliziert und so einfach es klingt, ist es gar nicht einfach eine schöne Optik zu erzielen.

Parkett

Parkett ist ein besonderer Boden, der sich im Laufe der letzten Jahrhunderte als  sehr elitär etabliert hat. Ein Holzboden besitzt zeitlose Schönheit, die ihm erlaubt sich verschiedenen Einrichtungsstilen anzupassen.
Näheres über Parkettböden erfahren Sie hier

Laminat

Der Laminatfußboden imitiert das Aussehen des hochwertigen Bodenbelages Parkett, besteht allerdings aus einer preiswerten Trägerschicht, die mit einer dünnen Dekorschicht verziert und versiegelt wird.

Laminat ist im Vergleich zu anderen Böden sehr preiswert und leichter zu verlegen. Auch bei Laminat gibt es Unterschiede in Qualität und Preis. Die preiswerten Laminate sind dünn, haben eine niedrigere Abriebfestigkeit, einfaches Dekor und weisen schlechte Wasserbeständigkeit auf. Bei hochwertigeren Fabrikaten werden sogar die Strukturprägungen imitiert, was den Eindruck eines echten Parkettbodens gibt. Und natürlich je hochwertiger, umso bessere Eigenschaften kann das Material aufweisen.
Einen großen Nachteil haben Laminatböden, egal welcher Preiskategorie. Bei Beschädigungen der Oberflächen lassen sie sich nicht abschleifen.

Jetzt wo Sie alles über die verschiedenen Bodenbeläge wissen, wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Aussuchen und Erleben Ihres neuen Bodens.

Kleiner MyHammer Tipp: Qualität hat ihren Preis! Um Ihren Boden lange genießen zu können, investieren Sie in gute Arbeit! Jeder MyHammer Dienstleister hat Bewertungen, schauen Sie sich diese an und finden Sie so den Richtigen. Helfen Sie außerdem den nächsten Auftraggebern, indem Sie Ihren Dienstleister auch bewerten.

Mit bodenständigen Grüßen
Ihr MyHammer Team

Tags:



Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function the_ratings() in /var/www/web6/htdocs/wp-content/themes/hammer2013/single.php:24 Stack trace: #0 /var/www/web6/htdocs/wp-includes/template-loader.php(106): include() #1 /var/www/web6/htdocs/wp-blog-header.php(19): require_once('/var/www/web6/h...') #2 /var/www/web6/htdocs/index.php(17): require('/var/www/web6/h...') #3 {main} thrown in /var/www/web6/htdocs/wp-content/themes/hammer2013/single.php on line 24