Newsletter-Serie

Renovierungsserie: Teil 1 / Abrissarbeiten mit Köpfchen

Autor: | Dienstag, 30. März 2010 | Kommentare

Es ist endlich so weit! Sie haben die Entscheidung getroffen, die Finanzlage ist geklärt und ein Entwurf liegt parat. Aber wo anfangen und worauf aufpassen?

davor:
Vor jedem Abriss, egal ob Zwischenwand oder ganzes Geschoß, muss sichergestellt sein, dass es sich nicht um tragende Elemente handelt.

– Fragen Sie Ihre(n) Architekten/in, ob Sie zur Sicherheit eine(n) Statiker/in brauchen
Kontaktieren Sie eine(n) Statiker/in und lassen Sie sich beraten

währenddessen:
Möbel, Stoffe und Böden brauchen Schutz:

– Luftpolsterfolien für empfindliche Möbel, um vor Schlägen zu schützen
– Normale Folie für Polstermöbeln, um sie gegen Staub zu schützen
– Speziell verschließbare Säcken für Stoffmaterialien
– Kratz- oder schlagfesten Material (wie Wellpappen), um den Boden zu schützen

Finden Sie die richtigen Handwerker die Ihren Abriss fachgerecht durchführen

danach:
Räumen Sie gründlich auf

– Reinigungsfirmen haben die richtigen Mittel und das Werkzeug, für fachgerechtes aufräumen
– Lassen Sie Ihren Müll von einer Firma entsorgen, die ihn hinführt wo er auch hingehört

Jetzt kann es losgehen!


Der richtige Umgang mit den Behörden

Ob Ihr Bauvorhaben anzeige- oder bewilligungs- pflichtig ist, hängt von der Art des Umbaus ab. Baustellen deren Dauer 5 Arbeitstage überschreiten sind dem zuständigen Arbeitsinspektorat zu melden; inklusive Firmen, die auf der Baustelle länger als 5 Tage Arbeiten durchführen.

Informationen dazu finden Sie unter der jeweiligen Bundeslandeshomepage für Bauordnung, Baugesetz oder Baupolizeigesetz und auf der Seite der österreichischen Arbeitsinspektion.

Ist Ihr Bauvorhaben bewilligungspflichtig, beauftragen Sie eine Abbruchfirma bzw. eine Baufirma und stellen Sie sicher, dass alle nötigen Dokumente vorliegen.

Ist Ihr Bauvorhaben anzeigepflichtig, sind Sie für die ordnungsgemäße Ausführung der Arbeiten zuständig und verantwortlich. Wenn Ihnen diese notwendigen Wege zu nerven- und zeitaufwendig erscheinen wenden Sie sich doch einfach an einen Experten.


Gesundheit steht an erster Stelle!

Staub kann sehr schädlich sein, daher sind Atemschutz- masken auf der Baustelle Pflicht und von dem/r AuftraggeberIn bzw. BauherrIn zur Verfügung zu stellen. JedeR AuftragnehmerIn ist dazu verpflichtet sie zu benutzen.

Vorsicht beim Lüften, denn der Staub kann in benachbarten Wohnungen bzw. Häuser gelangen und damit sind Nachbarschaftsstreitigkeiten vorprogrammiert.

Nächstes Mal alle wichtigen Informationen über Installationsarbeiten nicht verpassen. Jetzt Serie verfolgen

Ihr MyHammer Team

Tags:



Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function the_ratings() in /var/www/web6/htdocs/wp-content/themes/hammer2013/single.php:24 Stack trace: #0 /var/www/web6/htdocs/wp-includes/template-loader.php(106): include() #1 /var/www/web6/htdocs/wp-blog-header.php(19): require_once('/var/www/web6/h...') #2 /var/www/web6/htdocs/index.php(17): require('/var/www/web6/h...') #3 {main} thrown in /var/www/web6/htdocs/wp-content/themes/hammer2013/single.php on line 24